Geschichte der Alp Schrina

Im alten Reglement wird erwähnt, die Alprechte bestünden seit "urvordenklicher" Zeit. Der Anfang ist nicht zu bezeichnen.

Erstmals erwähnt wir die Alp 1515 als "Erschrinen" (Julia Kuhn, Die romanischen Orts- und Flurnamen von Walenstadt und Quarten / St.Gallen / Schweiz, Innsbruck 2002). "Staffelgnossen zu Erschrinen".

Die Deutung des Namens geht aus von ACER (lateinisch), Ahorn. Die Landschaft wird u.a. bestimmt durch die schönen Bergahornbestände, die auch durch die Schutzverordnung der Politischen Gemeinde Walenstadt geschützt werden. Westlich der Alpgebäude prägen drei Bergahorne das Bild der Alp im Geländekessel. Gepflanzt wurden diese drei Bäume ums Jahr 1900.

News rund um die Alp Schrina

Alp Schrina – Immer ein Besuch wert

Entdecken Sie die Alp Schrina und den Alp‐ und Kulturweg Schrina am Walenstadtberg, welcher auf zwei Wegen, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, vielen spannenden Details zu den Themen Alpwirtschaft, Kultur, Fauna und Flora sowie zur Geologie bietet. Neu können die Informationen zu den einzelnen Nummern auch per QR-Code abgerufen werden. Informationsbroschüren sind bei der Poststelle Walenstadt oder der Infostelle Heidiland in Unterterzen erhältlich.



Alpgeschichten 2013 im Blog >

Alp Schrina Walenstadtberg

Alp Schrina Walenstadtberg

Willkommen auf der Alp Schrina

Die Personen

Pächter


Hans Schmid Edith Schmid

Hans & Edith Schmid
Wüschbach 160
9427 Wolfhalden

Telefon 071 891 52 69 | Natel 079 928 19 89
hans.schmid-sutter@bluewin.ch



Alp Schrina Korporation

Erich Müller (Alppräsident)
Schwemmiweg 10
8880 Walenstadt

Telefon 081 735 24 37
erich@alp-schrina.ch

Bewirtschaftung der Alp

Situation der Alp Schrina, Walenstadtberg
Die Alp Schrina wird mit etwa 40 Kühen und 80 bis 100 Stück Galtvieh bestossen. Die Kühe bleiben den ganzen Sommer in der Umgebung der Hauptalp, das Galtvieh steigt im Verlauf des Sommers über die Weide Butz bis auf das Obersäss. Das Verhältnis von Kühen und Galtvieh muss ausgewogen sein, um eine angemessene Bewirtschaftung zu gewährleisten.

Die Einrichtungen der Alp Schrina wurden in den vergangenen Jahren auf sanfte Art den Anforderungen der modernen Qualitätssicherung angepasst.

Ziele der Alp
Wir haben die Aufgabe, die Alp in einem guten Zustand zu erhalten. Das gilt sowohl für die Gebäude wie für die Weideflächen. Die Bewirtschaftung der Alp muss auf zeitgemässe Art möglich sein.

Für diese Bewirtschaftung müssen wir einerseits für zeitgemässe Arbeitsbedingungen sorgen und andererseits die gestellten Anforderungen in hygienischer und qualitativer Hinsicht erfüllen.

Für die Vermarktung will sich die Alp in einer sauberen und gefälligen Art präsentieren.

Ein Blick in die Zukunft ist schwierig. Auf jeden Fall ist es wichtig, dass wir die Alp ganzheitlich betreiben. Dazu gehört auch die Vermarktung der Produkte.

Wir haben mit einem kleinen Touristenlager und den dazu gehörenden WC- und einfachen Waschanlagen eine Möglichkeit geschaffen, dass bei uns auf der Alp übernachten werden kann.

Der Alp- und Kulturweg Schrina des Kur- und Verkehrsvereins Walenstadt und die Alp Schrina gehören zusammen. Die Alp ist mit Spielplatz, Schauraum sowie den zwei wunderschönen Informationstafeln zur Alpwirtschaft und zur Geologie ein wichtiger Standort und kann auf die Anziehungskraft des Weges zählen. Der Weg führt von Schrina über den Sitzsteinweg nach Tschingla und dann über das Obersäss unserer Alp zurück nach Schrina-Hochrugg.

8880 Walenstadt, im August 2012
Erich Müller, Präsident der Alpkorporation

Kontakt & Bestellung

Nutzen Sie dieses Kontaktformular für alle Themen rund um die Alp Schrina.

Bitte addieren Sie 8 und 1.
Alp Schrina Walenstadtberg

Feine Produkte direkt von der Alp Schrina

Milchprodukte

Milch
Das erste Produkt ist natürlich die Milch, aus der die andern Produkte hergestellt werden, die aber auch einfach getrunken werden kann. Roh darf sie allerdings in der heutigen Zeit nicht mehr abgegeben werden. Wenn Sie allerdings darauf bestehen, lässt sich der Senn vielleicht überreden...

Käse
Das Hauptprodukt ist Käse: Rund vier Tonnen feinsten Alpkäses werden in der Sennerei hergestellt und warten dann auf Abnehmer, die Feinschmecker sind. Dabei werden neben den üblichen, sechs bis sieben Kilogramm schweren Alpkäselaiben auch kleinere, sogenannte Mutschli, hergestellt. Neben dem üblichen Alpkäse wird auch Kräuterkäse, Schnittlauchkäse, Bärlauchkäse usw. angeboten.
Normalerweise wird eine Abendmilch mit einer Morgenmilch zusammen verkäst. Wenn gegen Sommerende die Milchmenge zurück geht, wird die Milch von zwei Tagen zusammengenommen und so verkäst.

Butter
Die Butter wird aus pasteurisiertem Rahm hergestellt. Pateurisiert wird der Rahm im Wasserkessi unserer Zweikessianlage mit schwenkbarem Feuerwagen. Lassen Sie sich die Funktion des Feuerwagens erklären!

Joghurt
Joghurt ist beliebt. Fein sind Joghurtdrinks mit Früchten, mit Berghonig (zum Beispiel von Schrina) oder nature.

Gesundes Vieh

Auch das gesunde Vieh kann als Alpprodukt bezeichnet werden. Es ist erkannt, dass alpgewohnte Tiere widerstandsfähiger und gesünder sind.

Lifestyle

Berghonig
Der Berghonig wird nicht von Bienen unserers Pächters hergestellt. Ernst Kalt, ein Imker aus Walenstadt, bezieht im Frühling mit drei Völkern den idyllischen Stand im Westen der Hauptalp. Sie finden den Bienenstand, wenn Sie dem Weg an der Alp vorbei folgen, nach etwa hundert Metern. Geniesser mit feinen Geschmacksnerven spüren heraus, ob gerade viele Tannen oder der Bergahorn blühte, als die Bienen unterwegs waren. Die Bienen scheuen auch den Flug in höhere Lagen nicht, um an die blühenden Blumen zu gelangen. Schwer beladen sinkt das fleissige Tier dann hinunter zum Bienenstand.

Glücklichere Menschen

Eine Wanderung auf einer Alp, das Klingen der Glocken und Schellen in den Ohren, macht Menschen glücklicher und vermittelt ein Gefühl der Zufriedenheit, des Aufgehobenseins.

Alp Schrina Walenstadtberg

Erleben Sie die Alp Schrina und auch das drumherum

Alp- & Kulturweg Schrina

Auf zwei Wegen entdecken Sie viele spannende Details zu den Themen Alpwirtschaft, Kultur, Fauna und Flora sowie zur Geologie.

Online-Blätterprospekt AKWS
Prospekt als PDF herunterladen

Der kurze, kinderwagentaugliche Weg führt vom PAX-Denkmal des Künstlers Karl Bickel zur Alp Schrina.

Der längere Weg verbindet Schrina-Hochrugg über Schrina-Obersäss mit der Alp Tschingla. Schwindelfreie nehmen den Sitzsteinweg und machen so aus dem Weg eine wunderschöne Rundwanderung Schrina-Hochrugg – Sitzstein – Tschingla – Obersäss – Alp Schrina.

Auf diesen Wegen sollten Sie die Broschüre „AlpUndKulturWegSchrina“ bei sich haben. Diese liegt u.a. am Ausgangspunkt und auf der Poststelle Walenstadt oder auf der Infostelle Heidiland in Unterterzen für Sie bereit. Sie finden am Weg kleine Tafeln mit Nummern und in der Broschüre die entsprechenden Erklärungen dazu.

Neu können die Informationen zu den einzelnen Nummern auch per QR-Code abgerufen werden.

Frondienst

Jährlich finden auf der Alp Schrina Frondiensttage statt. Ziel dieser Tage ist es, kleinere und grössere Arbeiten wie Räumungen und Zäunen zu erledigen. Bei Bedarf werden auch Bauarbeiten erledigt.

Wir sind um jede Hilfe Ihrerseits froh!

Melden Sie sich doch sofort per Mail – erich@alp-schrina – an und sichern sich diesen erlebnisreichen Tag in der gesunden Alpenluft.

Mit freundlichen Grüssen
Erich Müller, Präsident Alpkorporation Schrina

Sponsoring der Alp Schrina

Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent

Damit die Alp Schrina weiterhin so attraktiv bleibt fallen ständig kleinere und grössere Renovationen an.

Falls Sie gerne nähere Informationen haben möchten schreiben Sie mir doch ein Mail und ich werde mich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüssen
Erich Müller, Präsident Alpkorporation Schrina
erich@alp-schrina.ch



Schweizer BerghilfeSchweizer Berghilfe

Die Schweizer Berghilfe ist eine ausschliesslich durch Spenden finanzierte Organisation mit dem Ziel, die Existenzgrundlagen und die Lebensbedingungen im Schweizer Berggebiet zu verbessern. Sie fördert die Selbsthilfe der Bergbevölkerung. Damit hilft sie, Wirtschafts- und Lebensräume zu entwickeln, die regionale Kultur zu erhalten, die Kulturlandschaft zu pflegen und der Abwanderung entgegenzuwirken. Im Jahr 2012 unterstützte sie 562 Projekte mit 28.5 Mio. Franken.

Mehr zur Schweizer Berghilfe finden auf deren offiziellen Website www.berghilfe.ch


Patenschaft BerggemeindenSchweizer Patenschaft für Berggemeinden

Sie pflegt den Solidaritätsgedanken zwischen Berg und Tal. Mit Spenden hilft sie das Gefälle zwischen wohlhabenden und wirtschaftlich benachteiligten Regionen der Schweiz abzubauen. Sie ist bestrebt, dass die Bergregionen bewohnbar, bewirtschaftet und gepflegt sind und bleiben.

Mehr zur Schweizer Patenschaft für Berggemeinden finden Sie auf deren offiziellen Website www.patenschaftberggemeinden.ch.